Kapelle in Frankreich, am Heimatort unseres Pfarrpatrons

St. Gangolf

Der hl. Gangolf lebte an der Grenze zwischen Lothringen und Burgund in der Nähe von Langres (heute Departement da la Haute-Marne/Frankreich) Er ist um 703 geboren und wurde am 11.05.763 ermordet. Seine Beerdigung war am 13.Mai 763 in Varennes. Sein Fest wird deshalb am 11. oder 13. Mai begangen. In Besseringen feiern wir das Fest des Patrons unserer Pfarrei und unserer alten Pfarrkirche jedes Jahr am 11. Mai.

Im Testament König Pippin des Kurzen gegeben zu Prüm am 13. August 762 ist unter den Zeugen neben seinen Söhnen Karl (dem Großen) und Karlmann auch ein Graf Gangolf. Als er von dieser Fahrt zurückkehrte, erfuhr er-nach der Überlieferung-von dem Ehebruch seiner Gemahlin. Er veranlaßte ein Gottesurteil, das zu jener Zeit üblich war. Seine Gemahlin musste ihre Hand in eine Quelle halten; als sie diese wieder herauszog, war sie bis auf die Knochen verbrannt, der Beweis für ihre eheliche Untreue. Der Liebhaber wurde verbannt und Gangolf zog sich von den Menschen zurück. Auf Anstiften seiner Gemahlin wurde er am 11.Mai 763 von deren Geliebten ermordet.

Die Kapelle des hl. Gangolf in Varennes sur Armance:
An dem Abhang des Plateaus, auf dem der Marktflecken Varennes-sur-Amance liegt, erhebt sich eine kleine Kapelle, die dem hl. Gangolf geweiht ist. Das hochgotische Bauwerk ist von ganz bescheidenen Ausmaßen. Über dem Eingang ist das Jahr der Erbauung angegeben: 1540.
Die Kapelle des hl. Gangolf ist eines der wenigen Heiligtümer, die über einer Quelle erbaut sind. Nach der Überlieferung wurde an dieser Quelle das Gottesurteil vollzogen, das den Ehebruch der Gemahlin des Grafen Gangolf 762 bestätigte. Die Kapelle ist in einem sehr schlechten Zustand. Da die Gemeinde von Varennes in den vergangenen 20 Jahren von 1200 auf unter 400 Einwohner geschrumpft ist, kann sie eine Restaurierung nicht aus eigenen Mitteln finanzieren. Wenn jedoch alle Pfarreien, deren Patron der hl. Gangolf ist, sich zusammentun, müssten eigentlich genügend Mittel zu Erhaltung und Verschönerung der Kapelle zusammenkommen.




Gangolf-Lied
Sankt Gangolf, unser Vorbild, heut loben wir dich gern.
Du liebst die Lebensquelle, den großen Gott und Herrn.
Lass uns mit ganzem Herzen verstehen, was Gott will
und Gott im Leben dienen stets gläubig, treu und still.
O Schutzpatron St. Gangolf, Du wahrer Edelmann
Du littest, halfst den Armen, den Blick stets himmelan.
Nun schütze die Gemeinde, vom Zeitgeist halte sie frei, die Eheleute segne, in Not steh ihnen bei.
O Heiliger des Betens, aus festem Gottvertraun,
dem Großen Gott zu Ehren liesst Du ein Kloster baun,
bitt nun an Gottes Throne, zum Beten uns hinwend,
und führ uns in den Himmel, wo jeder lobt ohn End!

(Text: Otto Mansion 1992, Melodie: Melchior Teschner 1613)
im Gotteslob Nr. 468


Die Kapelle wurde inzwischen sehr schön restauriert.

Unsere Pfarrei führte am 18.11.2007 eine Pfarrwallfahrt nach Varennes unter Leitung von Pastor Josef Maas durch und wir konnten an der Einweihungsfeier der restaurierten Kapelle teilnehmen.
Nachfolgend ein paar Bildeindrücke von der Prozession Pfarrkirche zur St. Gangolfkapelle

Weblink Fotoalbum




Fotoalbum II mit Bildern von der Kapelleneinweihung und von der Festtafel