Logo St. Gangolf - Besseringen Zur Homepage des Bistums Trier
Taufbecken

Taufe

Wenn Sie das Kind zur Taufe anmelden wollen, wenden Sie sich bitte an das Pfarramt. Bringen Sie bei der Anmeldung bitte mit:
die Geburtsurkunde für kirchl. Zwecke, das Familienbuch sowie Name und Anschrift der Paten. Von jedem kath. Paten wird ein neuer Taufschein (erhältlich im Pfarramt der Taufe) oder ein Patenschein (erhältlich im Pfarramt des Wohnsitzes) benötigt. Mindestens ein Pate muss katholisch sein.
Die Taufgottesdienste sind in der Regel am ersten Sonntag im Monat (vgl. Termine oder Pfarrkalender). Vor jeder Taufe wird ein Taufgespräch gehalten, bei dem Eltern und Paten anwesend sein sollen. Dieses Taufgespräch ist in der Regel am Vortag der Taufe um 17.00 Uhr in der Sakristei oder findet nach Vereinbarung statt.

Patenamt

Nach ältestem kirchlichen Brauch wurde niemand in die Kirche aufgenommen, ohne einen aus der christlichen Gemeinde genommenen Paten. Die Aufgabe des Paten war die Betreuung des Taufbewerbers bei der Vorbereitung sowie die Einführung in die Gemeinde.
Auch bei der Kindertaufe soll wenigstens ein Pate dabei sein, der den Eltern auf seine Weise bei der christlichen Erziehung beistehen soll.
Ein Pate soll folgende Eigenschaften haben:
Er muss die Sakramente der Taufe, der Firmung und der Eucharistie breits empfangen haben und darf durch kein Rechtshindernis vom Patenamt ausgeschlossen sein.
Nichtkatholiken können als Paten oder Zeugen der Taufe zusammen mit einem Katholiken zugelassen werden.
Einen Patenschein erhält man im zuständigen Pfarramt.